Intensiv-Wohngemeinschaft „Am Grünhufer Bogen“

Eine schwere Erkrankung mit nachfolgender Beatmungs- und/oder Überwachungspflicht stellt sowohl für die Betroffenen wie auch für ihre Angehörigen und Freunde eine sehr starke seelische Belastung dar. Oft stellt sich die Frage, wie es nach dem Aufenthalt in der Klinik oder in der Rehabilitationseinrichtung weitergehen und wie man mit einem Tracheostoma und/oder einer Beatmung selbstbestimmt leben kann. Hier stehen Ihnen die Mitarbeiter des Intensivpflegedienstes Lebens(T)raum mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen zur Seite.

24 Stunden für Sie da

In der vom Intensivpflegedienst Lebens(T)raum betreuten Intensiv-Wohngruppe „Am Grünhufer Bogen“ werden Sie 24 Stunden am Tag von Pflegefachkräften betreut, die speziell im Umgang mit beatmeten und tracheotomierten Patienten geschult sind. Die Wohngemeinschaft bietet Platz für neun Patienten, die in Einzelzimmern mit eigener Nasszelle leben. Darüber hinaus gibt es einen Gemeischaftsraum als zentralen Mittelpunkt der Wohngruppe mit offener Gemeinschaftsküche sowie angrenzender Terrasse und einem schönen Garten. Die Räume sind komplett barrierefrei und bieten auch für Rollstuhlfahrer viel Platz und Bewegungsfreiheit.

Im Verbund stark

Die Lage der Wohngemeinschaft auf dem Gelände des Sozialzentrums „Am Grünhufer Bogen“ zeichnet sich durch eine gute Verkehrsanbindung und Möglichkeiten zur schnellen medizinischen Versorgung aus. Fachärzte verschiedener Fachrichtungen, Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, Apotheken und Sanitätshäuser befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Nahegelegene Einkaufsmöglichkeiten und kulturelle Einrichtungen ermöglichen Kontakte und unterstützen die Möglichkeit des selbstständigen Lebens und Handelns.

Selbstbestimmt betreut

In der Wohngemeinschaft wird die Selbstbestimmtheit großgeschrieben. So obliegt das Hausrecht den Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, der Pflegedienst hat lediglich einen Gaststatus und informiert über die Angebote der ärztlichen und therapeutischen Versorgung sowie weiterer Dienstleistungen und sozialen Hilfen.
Die Entscheidung, welche Unterstützung Sie wünschen und wer Sie ärztlich und therapeutisch versorgen soll, treffen Sie jedoch allein. Von den Mitarbeitern des Pflegedienstes erhalten Sie wiederum individuelle Unterstützung bei der Organisation der Therapien und sozialen Hilfen. Zudem gibt es keine Besuchszeiten. Ihre Angehörigen können Sie jederzeit besuchen und auch mal bei Ihnen übernachten, sofern dies von Ihnen gewünscht wird.

Dialyse vor Ort

Die Intensiv-Wohngruppe bietet insbesondere Dialysepatienten den Vorteil, dass sie nicht mehr mehrmals die Woche zur Dialyse in ein Dialysezentrum gefahren werden müssen. Die Dialyse erfolgt direkt in der Wohngemeinschaft und wird durch speziell geschultes Personal ausgeführt. Dies ist aufgrund der extra hierfür von der WFE geschaffenen baulichen Voraussetzungen und der Kooperation mit dem Kuratorium für Dialyse und Nierentransplanation (KfH) möglich.

 

Ansprechpartner

Intensivpflegedienst Lebens(T)raum
Sarnowstraße 7
18439 Stralsund
03831/3749888

www.intensivpflege-lebenstraum.de